Grußwort

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

ich möchte Sie herzlich zum 9. „Berliner Osteotomie Kurs“ einladen. Der Kurs ist mittlerweile fester Bestandteil des Kurs-Kurrikulums der „Deutschen Kniegesellschaft (DKG)“. Diese Gesellschaft will die Forschung, Fort- und Weiterbildung von Ärzten, Therapeuten und Wissenschaftlern bei Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenkes fördern. Sie soll Unfallchirurgen, Endoprothetiker, Sporttraumatologen, Sportmediziner und Wissenschaftler vereinen.

Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Ausbildung auf dem Gebiet der Kniechirurgie. Um diese zu standardisieren, haben wir ein Kurs-Kurrikulum etabliert, das diese Aspekte beinhaltet. Ziel dieses Kurs-Kurrikulums ist die Erlangung des Zertifikates „Kniechirurg“ und besteht aus 6 verschiedenen Modulen. Physiotherapeuten können das Zertifikat „Knierehabilitation“ erlangen. Die genauen Voraussetzungen zur Erlangung dieser Zertifikate finden Sie auf der Webseite der DKG (www.deutsche-kniegesellschaft.de).

Auch die Beinachsenkorrekturen (Modul 2) haben einen festen Stellenwert in der Kniechirurgie. Die größte klinische Bedeutung haben Achsabweichungen in der Frontalebene (Varus- / Vagusdeformität) bei der unikompartimentellen Gonarthrose. Aber auch Torsions- und „Slope“-Fehler der unteren Extremitäten können zu Beschwerden führen: Instabilitäten, Bewegungseinschränkungen, femoropatellare Instabilität, vorderer Knieschmerz.

Daher können nicht nur unikompartimentelle Gonarthrosen bei Genu varum oder valgum eine Indikation zur Beinachsenkorrektur darstellen. Auch „Slope“ bedingte Instabilitäten und Bewegungseinschränkungen oder symptomatische Torsionsfehlstellungen können eine gute Indikation zur Durchführung einer Korrekturosteotomie sein.

Achsenkorrekturen an der unteren Extremität erfordern jedoch eine sorgfältige Indikationsstellung, Planung und Durchführung.

Ziel dieses DKG Kurses ist es, diese Eingriffe von der Analyse der Beinachsenverhältnisse bis zur Osteosynthese durch erfahrene Referenten und Instruktoren darzustellen. Dieser Kurs bietet Ihnen:

  • - Praxisorientierte Vorträge
  • - Tipps und Tricks
  • - Hinweise zu Fehlern- und Gefahren
  • - Praktische Übungen zur zeichnerischen
  • - Deformitätenanalyse
  • - Videodemonstrationen am Sawbone
  • - Video-Demonstrationen von OP-Techniken
  • - Kurshandout

Mit kollegialen Grüßen

Wolf Petersen